Weichenstellungen

Tja, das war dann wohl nichts mit meinen prognostizierten 6 Punkten aus den ersten drei Rückrundenpunktspielen des Ersten Fussballclubs Magdeburg im Jahr 2013. Das lag allerdings mitnichten an der Mannschaft, dem Schiedsrichter, dem schlechten Rasen oder ungünstigen interstellaren Konstellationen, sondern vielmehr und schlicht und ergreifend an den derzeit herrschenden Witterungsbedingungen. Einzig das erste Punktspiel, ausgerechnet im schneesicheren Auerbach, konnte absolviert und auch gewonnen werden (allerdings unter zweifelhaften Bedingungen) – der Heimspielauftakt gegen den FC Carl Zeiss Jena fiel dem Winter ebenso zum Opfer wie das Auswärtsspiel beim Zipsendorfer Fußballclub Meuselwitz in der nach großem Sport klingenden bluechip-Arena (*hüstel*). Nun ist es ja nicht so, dass sich die Jahreszeit ‚Winter‘ zwischen den Monaten November und Februar vollkommen unerwartet einstellen würde – scheinbar erwischen Schnee und Eis aber die Funktionäre beim für die Regionalliga Nordost zuständigen NOFV Jahr für Jahr ebenso unvorbereitet wie die Strategen bei der Deutschen Bahn. Während die Bahn den Betrieb nun schlecht einstellen kann, wäre es ja bei den Greisen des NOFV möglicherweise mal eine Überlegung wert, den Spielplan den Jahreszeiten zumindest insoweit anzupassen, als dass man vielleicht früher beginnt und später endet und dafür die Winterpause eben von vornherein ein wenig länger plant. Nun gut, so werden es wohl zu Beginn des zweiten Quartals 2013 einige fußballreiche, englische Wochen für unsere Elf, zumal nach aktuellem Stand das Spiel am Sonntag gegen den Berliner Athletik Klub 07 wohl auch mehr als nur auf der Kippe steht. Wie gesagt, natürlich vollkommen unerwartet und ganz plötzlich und ja auch zum ersten Mal und überhaupt… Ich muss zugeben, ein wenig frustriert bin ich ob des unfreiwilligen, verlängerten Club-Entzugs ja schon. Merkt man gar nicht, oder?

Erfreuliches und durchaus spannendes gibt es allerdings derzeit aus FCM-Sicht abseits des grünen Rasens zu vermelden. Nachdem im Winter ja bereits die (meiner Meinung nach) sehr vielversprechenden Christian Beck und Telmo Teixeira-Rebelo für den Rest dieser und für die nächste Saison verpflichtet wurden, gab es in den vergangenen Tagen und Wochen bereits weitere Weichenstellungen für die kommende Spielzeit. Das allein ist, sofern man den Weg des Ersten FC Magdeburg in der näheren Vergangenheit verfolgt hat, schon bemerkenswert, wurden doch in den vergangenen Jahren die Kaderplanungen – so zumindest die öffentliche Wahrnehmung – recht entspannt angegangen, um es mal vorsichtig zu formulieren. Dafür gab es dann immerhin unter anderem unterhaltsame Massencastings zu Saisonbeginn, aber das ist eine andere Geschichte. Die mit Abstand größere Überraschung, und zwar im positiven Sinne, gelang den Verantwortlichen allerdings mit der (Wieder)Verpflichtung von Lars Fuchs, der bereits in der Saison 2009/2010 in Magdeburg spielte, mit 16 Toren in 28 Ligaspielen einen sehr, sehr ordentlichen Eindruck hinterließ und darüber hinaus ein absoluter Sympathieträger in der blau-weißen Fangemeinde ist. In den letzten drei Jahren schnürte „Fuchser“ die Töppen für die zweite Mannschaft von Hannover 96, nun reizt es ihn offenbar, mal wieder vor mehr als 100 Leuten zu spielen, wie er in einem Interview mit FCM.TV kurz nach der Vertragsunterzeichnung wissen lässt:

Obwohl neben viel Euphorie im Rahmen der Verpflichtung auch Bedenken bezüglich der Wiederverpflichtung eines ehemaligen Spielers zu vernehmen waren, konnten die Verantwortlichen hier meiner Meinung nach überhaupt nichts falsch machen. Mit Fuchser weiß man, was man bekommt, und das dürften – sofern keine Verletzungen dazwischen kommen – gut und gerne mindestens 10 Tore sein. Dazu kommen Führungsqualitäten, die er in den vergangenen Jahren in Hannover bewiesen und sicher weiterentwickelt hat und ein klares Bekenntnis zu Blau-Weiß, was ihm sicher noch mehr als die ohnehin schon vorhandenen Sympathiepunkte einbringen wird.

Des weiteren war in Sachen Kaderplanung heute die erfreuliche Nachricht zu vernehmen, dass Stammtorhüter Matthias Tischer gleich für drei weitere Jahre bei den Größten der Welt unterschrieben hat. Auch das ist natürlich eine tolle Nachricht und ein klasse Signal an Verein und Umfeld. Und das sagt „Tischi“ selbst (ebenfalls via FCM.TV):

Ich schätze ja bekanntermaßen unsere unumstrittene Nummer 1 als äußerst soliden Regionalligatorwart ein, mit dem uns aber auch in einer eventuell mal zu bespielenden dritten Liga nicht unbedingt bange werden muss. Und ich hätte überhaupt nichts dagegen, wenn wir die Probe aufs Exempel gleich innerhalb seiner nun neuen Vertragslaufzeit machen würden.

Nicht ganz so lange wie Tischer, aber immerhin für 2 weitere Jahre verlängerte Christopher Reinhard unlängst sein Arbeitspapier. Genaugenommen war er eigentlich der erste, dessen Vertragsverlängerung im Jahr 2013 bekannt gegeben wurde, was ich damals schon als äußerst positives Signal gedeutet habe (und ich sollte ja Recht behalten 😉 ). Mit dem ehemaligen Junioren-Auswahlspieler, der unbestritten auf der linken Seite über enormes, für die Regionalliga sicherlich überdurchschnittliches Potential verfügt, konnte man quasi den ersten Spieler längerfristig binden, der erst vor der aktuellen Saison an die Elbe wechselte und der aber eigentlich aus der ersten Elf nicht (mehr) wegzudenken ist.

Insgesamt machen ja allein schon die entsprechenden Vertragslaufzeiten und die frühen Verkündungszeitpunkte deutlich, dass sich beim FCM endlich wieder einiges bewegt, der Verein insgesamt auf einem guten Weg ist und als Arbeitgeber für Fußballprofis offenbar wieder viel an Attraktivität zurückgewonnen hat. Die Verpflichtung von Lars Fuchs unterstreicht das eindrucksvoll. Insofern bin ich mal sehr gespannt, was die nächsten Wochen und Monate in Sachen Kaderplanung noch bringen werden – zumal wir zweifelsfrei in der sehr komfortablen Situation sind, die Mannschaft bereits zu diesem frühen Zeitpunkt hinsichtlich der nächsten Spielzeit ‚feintunen‘ zu können. Nach oben wird sicher nichts mehr gehen, nach unten hoffentlich auch nicht, sodass nun in Ruhe eingespielt und entwickelt werden kann. Mario Kallnik hat ja bereits verlauten lassen, dass es den (erneuten) großen Umbruch in der kommenden Saison nicht geben wird und bisher seinen Worten bereits einige Taten folgen lassen. Von daher erhoffe ich mir nun nach der bereits erfolgten Verstärkung der Offensive noch 1, 2 qualitativ hochwertige Zugänge für das (defensive) Mittelfeld und den Abwehrbereich und – abhängig davon, wer uns nach der Saison noch verlässt – eine weitere Stärkung des Kaders in die Breite. Sollten nämlich in der kommenden Saison wieder völlig unerwartet Schnee und Eis über uns hereinbrechen und für englische Wochen im März und April 2014 sorgen, während wir aber um die Tabellenspitze mitspielen, wäre ein gut besetzter „zweiter Anzug“ sicherlich nicht die schlechteste aller Optionen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Weichenstellungen

  1. Pingback: Der FCM ist wieder da! Saisonrückblick 2013/2014 | Nur der FCM!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s